Mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole wird auf eine in 10-Meter entfernte Schießscheibe, auch „Spiegel“ oder „Scheibenspiegel“ genannt, geschossen. Ein Treffer des innersten Ringes wird am höchsten bewertet (10 Ringe). Bei den Scheiben für das Luftgewehrschießen auf 10 Meter hat die „Zehn“ einen Durchmesser von 0,5 mm. Beim Luftpistolenschießen auf die gleiche Entfernung hat die „Zehn“ einen Durchmesser von 11,5 mm und ist zweigeteilt in eine Innen- und Außenzehn. Die Ringe Neun und Zehn sind auf der Scheibe nicht beschriftet.



Mittlerweile werden immer mehr „elektronische Scheiben“ eingesetzt. Der Schütze schießt nur noch auf eine schwarze Scheibe. Der Messrahmen leitet das Ergebnis auf 1/10 mm genau an einen Auswertcomputer zur Anzeige weiter. Dieses Verfahren wird unter anderem auch bei den Schießwettbewerben bei den Olympischen Spielen angewendet.

In der Schützensprache wird ein Treffer außerhalb des Scheibenspiegels in Deutschland scherzhaft als „Fahrkarte“, in Österreich als "Fisch" bezeichnet.

  Luftgewehr Luftpistole
     
Waffe: Luftgewehre (dazu zählen auch Luftdruckgewehre, die zum Antrieb kalte Gase verwenden) im Kaliber 4,5 mm und einem Höchstgewicht von 5,5 kg, maximal 7,5 Joule Mündungsenergie Luftpistolen (dazu zählen auch Luftdruckpistolen, die zum Antrieb kalte Gase verwenden) jeder Art Kaliber 4,5 mm, die äußeren Maße dürfen 200 mm Höhe, 420 mm Länge und 50 mm Breite nicht überschreiten, Gewicht maximal 1,5 kg inklusive Laufbeschwerung, Abzugsgewicht mindestens 500 g, Stecher und Rückstecher sind nicht erlaubt, Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden
Munition: handelsübliche Geschosse (Diabolo) im Kaliber von maximal 4,5 mm handelsübliche Geschosse beliebiger Form im Kaliber von maximal 4,5 mm
Scheiben: Durchmesser der 10 = 0,5 mm, Ringabstand = jeweils 2,5 mm (Hier in Originalgröße)

Durchmesser der 10 = 11,5 mm, der Ringe 1 bis 9 = je 8 mm
(Hier in Originalgröße)
Programme: a) Stehend: 20 Schuss in 40 Minuten, 40 Schuss in 75 Minuten, 60 Schuss in 105 Minuten inklusive, Probeschüsse (Regel 1.10 SpO)
b) Dreistellung: für Schüler 30 Schuss in 75 Minuten und für Jugend 60 Schuss in 120 Minuten in den Positionen liegend, stehend und kniend (Regel 1.20 SpO)
20 Schuss in 40 Minuten, 40 Schuss in 75 Minuten,
60 Schuss in 105 Minuten inklusive Probeschüsse
Entfernung: 10 Meter
Anschlag: stehend freihändig, wobei der Schütze völlig frei (ohne Anlehnung und künstliche Stützen) stehen muss
Anmerkung: International schießen Männer 60 Schuss und Frauen 40 Schuss.
     


Quellen:
DSB - Deutscher SchützenBund e.V.
Wikipedia

Training

Training ist immer Dienstags ab 18.30 Uhr und Samstags ab 19.00 Uhr. In den Monaten August u. September nur am Dienstag.

Schützengilde Ottmaring

Schützengilde Ottmaring-Rederzhausen-Hügelshart e.V. Hugolinstraße 4 86316 Friedberg/ Ottmaring